Meine Andachten / Idea Artikel

Ehemaliger Präsident Christen im Beruf e.V.

Ulrich von Schnurbein

Seit über drei Jahren schreibe ich schon meine „Lebe mit Gott“ – Andachten, die schon vielen Lesern zur täglichen Ermutigung im Glauben geworden sind. Langsam erweitert sich der Kreis meiner Leser, seit ich bei Christen im Beruf aktiv mitarbeite. So schrieb mir Helmut Claes von der VOICE-Redaktion: besten Dank für Deine stets hervorragenden Andachten! Das ist wirklich ein Segen. Und gestern Abend rief mich der ehemalige Präsident der Christen im Beruf Ulrich von Schnurbein an und wollte auch meine Andachten abonnieren. Das ermutigt mich, weiter zu schreiben.
Vor Kurzem ist mein Artikel in der idea Spektrum erschienen und für den habe ich vom Herrn von Schnurbein auch Lob bekommen. Er ist auch davon überzeugt, dass Christen mehr die modernen Medien nutzen sollten, um die Frohe Botschaft überall zu verkündigen. Er meinte auch, dass es lohnen würde, ähnlichen Artikel bei der Voice zu veröffentlichen.
Ich habe heute ein Packet mit 100 Zeitschriften der idea Spektrum mit meinem Artikel bekommen. Wenn Du magst, kann ich Dir ein Exeplar zuschicken.
Fülle dafür das Formular aus:

Delegiertenversammlung der CiB

Am Samstag war ich mit unserem Chapterleiter in Bad Kissingen zur Delegiertenversammlung der Christen im Beruf. Dort wurde neuer Präsident Andreas Schreiber gewählt, der Ulrich von Schnurbein abgelöst hat. Ich lernte viele neue Leute kennen und durfte dort einige Fotos machen.
Unter den vielen Chapterleitern hab ich einen Bruder entdeckt, der im Jahr 2000 für mich bei einer Jugendkonferenz gebetet  hat und ein Bild für mich hatte, in dem viele Blümchen bei mir zu einem großen Blumenstrauß wurden. Dieses Bild hat sich nach 11 Jahren erfüllt, als ich an dem gleichen Tag die Idee von der Christlichen Blogger Community bekam. Er konnte sich nicht mehr daran erinnern, aber ich hab mich gefreut, ihn zu sehen, denn ich habe schon versucht ihn im Internet zu finden, aber bisher ohne Erfolg.
Hier noch ein Paar Fotos vom Samstag:

Vernetzung der Christen in Deutschland

Als ich vor 2 Jahren nach Augsburg gezogen bin, war ich auf der Suche nach Gemeinden und andere christliche Angebote. Leider fand ich ganz wenig Informationen für so eine große Stadt mit vielen Christen. Manche Webseiten enthielten auch veraltete Informationen, die für mich uninteressant waren.
Diese Situation hat mich auf die Idee gebracht, Christen in meiner Stadt zu vernetzen. Das heißt, eine Internetplattform zu schaffen, in die alle Infos aus Gemeinden, Vereinen und anderen christlichen Gemeinschaften hineinfließen. Für die suchende Menschen wird dass ermöglichen, schneller gewünschte Informationen zu bekommen.
Dann habe ich aber gedacht, warum sollte man nur Christen in Augsbug vernetzen? Warum nicht ganz Deutschland?
Das wird sicher nicht einfach sein, aber wenn ich in jeder Stadt Leute finde, die sich bereit erklären, mit mir mitzuarbeiten, dann werden wir es schaffen. In meinem Newsletter erfährst Du mehr über die Weiterentwicklung der Vision.

Meine Lebensgeschichte bei der Voice

Gestern habe ich die frische Ausgabe der Zeitschrift „Voice“ bekommen, in der meine Lebensgeschichte in Kurzform erschienen ist. Ich bekam noch 10 Ausgaben dazu und möchte sie gern an Dich verschenken.
Trage Deine Adresse in das Formular ein und Du bekommst eine Ausgabe der „Voice“ von mir per Post zugeschickt.

Zeitungsartikel für Idea Spektrum

Vor Paar Tagen habe ich wieder erlebt, wie Gott die Wünsche meines Herzens erfüllt. Ich hab mir vor etwa einer Woche überlegt: „Da ich gern schreibe, wäre doch nicht schlecht, auch ein Artikel für irgendeine christliche Zeitschrift zu schreiben.“ Und vorgestern bekam ich einen Anruf von der Zeitschrift Idea Spektrum und wurde gefragt, ob ich einen Artikel zum Thema „Blogging“ schreiben könnte. Warum ausgerechnet ich? Es gibt doch einige erfolgreiche Blogger in der christlichen Szene, aber angerufen wurde ausgerechnet ich! Zufall? Wohl kaum. Gott kennt einfach meine Gedanken und Wünsche, Er weiß, dass Schreiben meine Leidenschaft ist und auch das Thema „Blogging“ ist für mich sehr aktuell, da ich selbst Blogs schreibe und eine Christliche Blogger Community betreibe, aber auch Vorträge zum Thema „Mission im Internet“ anbiete.

Gesegnet in der Ostschweiz

Letztes Wochenende war ich mit meiner Familie in der Ostschweiz, wo wir einen Glaubensbruder auf seinem Bauernhof besucht haben. Den haben wir letztes Jahr kennen gelernt, als wir den Christuszentrum Bethesda besucht haben. Es war auch kein Zufall, dass wir damals auch Andreas Lange von Medialog kennen gelernt haben und er gleich ein Interview mit meinem Zeugnis aufgenommen hat.
Am Samstag hat er noch ein kurzes Interview mit mir für das örtliche Radio aufgenommen und hat mir vorgeschlagen auf der Homepage Wunder Heute mich als Referenten einzutragen. Dieser Vorschlag kam gerade passend, da ich ja bereits Vorträge anbiete. Das hat mich auch sehr ermutigt, denn es zeigte mir nochmal, dass es Gottes Wille ist.
Das gesamte Wochenende war für uns alle ein Segen und wir sind unserem Gastgeber sehr dankbar, dass er Zeit für uns investiert hat, obwohl er eigentlich genug Arbeit in seinem Bauernhof hat. Wir haben das alle als Zeichen der waren Liebe Gottes empfunden und freuen uns, ihn bald wieder zu besuchen, denn jetzt kann ich schon ruhig sagen, dass uns mit der Ostschweiz eine Freundschaft verbindet, zu der uns Gott geführt hat.

„Wort an der Wand“ * Kunstwerk zu verkaufen


Gestern habe ich mein neues Kunstwerk beendet „Wort an der Wand“ und möchte es gern Verkaufen. Das Geld, das ich für das Bild bekomme geht an die Unterstützung der Mission in der Ukraine. Also, wer mehr bietet, der bekommt das Bild und wird zum Segen für die Mission.

1. Bayerische Familienkonferenz

Heute war ich mit meiner Frau und meiner Tochter bei der bayerischen Familienkonferenz in Bergkirchen und haben uns interessante Vorträge zu Themen „Familie XXL“, „Altersvorsorge“, „Osteopathie“ und „Gesunde Ernährung“ angehört.
Beim Vortrag „Familie XXL“ hat die Gründerin des Verbands Kinderreicher Familien Deutschland e.V., die selbst 9 Kinder hat, wie schwer es in unserer Gesellschaft ist, wenn man mehrere Kinder hat. Sie bittet Eltern ihre Hilfe an, wenn es Schwierigkeiten gibt, weil man mehr als drei Kinder hat. Sie ermutigte ihre Zuhörer, mehr Kinder in die Welt zu setzen, trotzt der Schwierigkeiten. Aus ihren Worten habe ich herausgehört, dass sie christlich geprägt ist und auch christlich denkt. Aus dem Grund hat mir dieser Vortrag auch am meisten gefallen. Wir haben insgesamt viele interessante Dinge gehört und sind froh, dass wir uns entschieden haben, diese Konferenz zu besuchen.

Es geht immer weiter

In der letzen Zeit wurde ich vielen Angriffen des Teufels ausgesetzt und das nicht umsonst. Denn Gott öffnet mir neue Türe und bereitet für mich neue Wege vor. Mein Zeugnis wird immer gefragter, weil es doch ganz viele Epileptiker gibt’s und einige auch in christlichen Familien. Dem Feind gefällt es natürlich nicht, dass ich solche Menschen ermutige zu glauben und er greift mich und meine Familie an. Mein Sohn ist schon fast einen Monat lang krank. Erst hatte er Fieber, jetzt Schnupfen und Husten. Ich bin auch schon eine Woche erkältet.
Aber…
Ausgerechnet in dieser schweren Zeit werde ich herausgefordert im Web-Team der Christen im Beruf mitzuwirken, ein Bruder (erfahrener Blogger) schlägt mir eine Zusammenarbeit vor, um eine Plattform für Unternehmen aufzubauen, dann bekomme ich eine Mail von einem Vater eines Epileptiker, der meine Ermutigung braucht… Merkst Du was?
Der Feind wird uns immer angreifen, wenn wir Gott treu dienen wollen und Er für uns besondere Aufgaben auf dem Plan hat. So will der Teufel diesen Plan immer stören, aber wenn wir fest im Glauben stehen, lassen wir uns nicht einschüchtern.

Page 1 of 3